Natur & Aktivität

11.02.2021

1 min

259 Wörter

Radverkehrsuntersuchung Mecklenburg-Vorpommern: Ergebnisse der Zählgeräte für 2020 einsehbar

Befragung von Radfahrern in Mecklenburg-Vorpommern persönlich und mittels Online-Fragebogens folgt

Radfahrer auf der Seebrücke Boltenhagen, Foto: TMV/Süß

Im Rahmen der Untersuchung des touristischen Radverkehrs in Mecklenburg-Vorpommern sind seit Ende 2019 an 16 Standorten im Land stationäre Radzählgeräte installiert. An diesen wurden im vergangenen Jahr etwa 1,73 Millionen Radfahrer gezählt. Hierunter fallen neben Radreisenden auch Tagesausflügler und Alltagsradfahrer. Die Zähldaten der einzelnen Zählgerate können auf der Projektwebseite unter www.tmv.de/radverkehrsuntersuchung eingesehen werden.

2021 werden zusätzlich zu den 16 fest installierten Zählgeräten Messungen mit 28 mobilen Zählgeräten, die ihren Standort zur Jahresmitte wechseln, durchgeführt.  Die mobilen Zähler werden dabei im Umkreis der stationären Zähler platziert und dienen dazu, eine prozentuale Aufteilung des vom stationären Zähler erfassten Radfahrervolumens auf einzelne Radwege zu ermitteln. Angesichts des großen Radwegenetzes in Mecklenburg-Vorpommern werden zudem noch Kompaktzählgeräte eingesetzt, die vorbeifahrende Radfahrer anhand ihrer mobilen Endgeräten erfassen und ein Bewegungsmuster abbilden können. Neben den reinen Zähldaten wird die für das Sommerhalbjahr geplante persönliche Befragung sowie die bereits laufende Online-Befragung einen detaillierten Aufschluss über Demografie, Reiseverhalten und Qualitätsempfinden der Radreisenden liefern.

Auch in 2022 bleiben die fest installierten Zählstellen in Betrieb, sodass Vergleichswerte vorliegen und die ermittelten Daten auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie eingeordnet werden können.

Im ersten Quartal 2022 soll ein komplexer Zwischenbericht ein Jahr später der Abschlussbericht zum Projekt vorliegen.

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Aufrufe