Pressemitteilungen

18.02.2021

2 min

374 Wörter

10 Jahre UNESCO-Welterbe Alte Buchenwälder: Jubiläumsveranstaltungen und Ausstellungen geplant

Uralte Buchenwälder, die an der Küste stehen wie hier im Nationalpark Jasmund , Foto: Markus Tiemann

Die Aufnahme von Teilen der Buchenwälder in den Nationalparks Müritz und Jasmund in die UNESCO-Weltnaturerbeliste jährt sich in diesem Jahr zum zehnten Mal. Sie gehören zu den größten zusammenhängenden Buchenwäldern im baltischen Raum. Dazu Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Der Welterbestatus adelt unsere geschützte Natur und macht sie gleichsam anziehend sowohl für ein nationales als auch für ein internationales Publikum. Natur erleben ist ein zentrales Reisemotiv unserer Gäste. Gerade im bevorstehenden Frühjahr, wo wir hoffentlich auch wieder Gäste begrüßen können, entfalten die Wälder einen unglaublichen Reiz.“

Die Internetseite Weltnaturerbe-Buchenwaelder.de bietet Naturbegeisterten schon jetzt Einblick in deren Schönheit. Zahlreiche Jubiläumsveranstaltungen sind im Rahmen des Festjahres auf der Insel Rügen und in der Mecklenburgischen Seenplatte geplant. Wer etwa einen Blick auf die europäischen Geschwister der Jasmunder und Serrahner Buchen werfen möchte, der kann sich – nach der Wiederbelebung des Tourismus – etwa die Ausstellung „Die Buche – eine starke Europäerin“ im Kreidesaal des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL ansehen. Im Nationalpark Jasmund locken zudem eine Welterbeausstellung im UNESCO-Welterbeforum sowie ein Erlebnispfad durch den Wald und entlang der Kreideküste. Auch im Serrahner Teil des Müritz-Nationalparks informieren ein Lehrpfad und eine Ausstellung über die Alten Buchenwälder. Am 6. Juni, dem Tag der Nominierung, sind weitere Veranstaltungen, darunter Fotosafaris und geführte Familienwanderungen, geplant.

Hintergrund:

Zu den beiden UNESCO-Welterbestätten zählt ein 244 Hektar großer Abschnitt der Serrahner Buchenwälder im Müritz-Nationalpark, die zum Teil mehr als 200 Jahre alt sind. Aufgrund der Jagdleidenschaft der Mecklenburg-Strelitzer Großherzöge blieben die Wälder lange Zeit nahezu unangetastet. Die Holznutzung spielte eine untergeordnete Rolle, so dass ein aus heutiger Sicht wertvolles und fast einzigartiges Naturgebiet entstehen konnte. Der Buchenwald im Nationalpark Jasmund auf der Insel Rügen, von dem 493 Hektar zum Welterbe gehören, ist mit 2.100 Hektar der größte zusammenhängende Buchenwald an der Ostseeküste. Er wurde wegen seiner unzugänglichen Lage an den Steilhängen nie forstlich genutzt.

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Aufrufe