Modernisierungssprint Qualität

04.11.2022

1 min

250 Wörter

Arbeits- und Fachkräftemangel im Tourismus – Über Wertschätzung zu Wertschöpfung

Zusammenfassung des Workshops

Workshop zum Thema Fachkräftemangel, Foto: Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes

Aktuell zeigen sich die Auswirkungen des Arbeits- und Fachkräftemangels in den verschiedensten Bereichen der touristischen Leistungserstellung besonders deutlich. Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes veranstaltete am 15. September 2022 einen kostenfreien Online-Workshop zum Arbeits- und Fachkräftemangel. Dabei konnten Vorreiter in diesem Themenfeld zu Wort kommen: Welches sind die Herausforderungen im Umgang mit dem Arbeits- und Fachkräftemangel? Welche Maßnahmen sind vielsprechend? Wie ist das Image der Branche als Arbeitgeber? Wie kann die Wertschätzung gesteigert werden?

Die Dringlichkeit, entscheidende Schritte im Arbeits- und Fachkräftemangel zu unternehmen, steigt kontinuierlich. So betonte Claudia Müller, Koordinatorin der Bundesregierung für Maritime Wirtschaft und Tourismus, den politischen Willen, dem Arbeits- und Fachkräftemangel im Tourismus zu begegnen und die Vielfältigkeit der Branche diesbezüglich zu beachten.

Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack, Leiter des Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes, verdeutlichte die schwierige Situation der touristischen Anbieter in der Kombination der Covid-19 Pandemie, der Inflations- und Energiekrise und dem Arbeits- und Fachkräftemangel.

Detaillierte Einblicke in die Prognosen zum Arbeits- und Fachkräftemangel, aber auch Informationen zum Mitarbeiterumgang, zur Wahrnehmung der geänderten Anforderungen und zur Umsetzung entsprechender Maßnahmen, finden Sie im Online-Panel des Kompetenzzentrums.

Ebenfalls wurden Best-Practice-Beispiele der Tourismusbranche vorgestellt. Die Impulse der Best-Practices konnten in der anschließenden Podiumsdiskussion vertieft und diskutiert werden.

»Hier geht´s zur Zusammenfassung und zu den Best-Practice-Videos.

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Aufrufe