Barrierefrei

14.12.2021

2 min

546 Wörter

"Barrierefrei gehört sich einfach"

Im Interview:

Dagmar Rockel-Kuhnle

Kuhnle-Tours

Reisen für Alle – der Zertifizierungsprozess ist einfach und unkompliziert! Das Kennzeichnungssystem richtet sich an die gesamte touristische Servicekette. Das heißt: Jeder Betrieb bzw. jeder Ort kann teilnehmen.

TMV

1. Wie sind Sie auf das bundesweite Siegel „Reisen für Alle“ aufmerksam geworden?

Dagmar Rockel-Kuhnle

Auf der ITB hat mich die Barrierefrei-Beauftragte einer Landestourismusmarketinggesellschaft darauf aufmerksam gemacht, dass es das System gibt und dass die Zertifizierung gefördert werden würde, also für uns zum Nulltarif zu haben sei. Ohne diese initiale Förderung hätten wir das wohl nicht gemacht. Inzwischen sehen wir die Kosten für die Zertifizierung und Nachzertifizierung als eine gute Investition an. Und so teuer ist es ja auch nun wieder nicht.

TMV

2. Warum haben Sie Ihre Angebote nach „Reisen für Alle“ zertifizieren lassen?

Dagmar Rockel-Kuhnle

Unsere Hausboote sind auch für Nicht-Mobilitätseingeschränkte Menschen ein erklärungswürdiges Produkt. Nachdem wir zwei Bootstypen entwickelt hatten, die für ein Crewmitglied auf Rädern geeignet waren, war es uns wichtig, das Produkt zum einen der speziellen Zielgruppe bekannt zu machen, zum anderen war uns völlig klar, dass Menschen im Rollstuhl ein weitaus größeres Informationsbedürfnis haben als Fußgänger. Unsere Hausboote sind nicht für jeden Rollstuhlfahrer geeignet, aber für viele. Die Zertifizierung erleichtert uns auch die Beratung der Crews, weil wir im Zweifel auf die Maße und Angaben in den öffentlich einsehbaren Zertifizierungen auf der Reisen-für-alle-Webseite zurückgreifen können. Nachdem wir uns jetzt schon ein paar Jahre mit dem Thema beschäftigen, ist uns klargeworden, dass es sich einfach nicht gehört, Menschen mit Behinderung auszuschließen. Sich im 21. Jahrhundert in einem wohlhabenden Land hinzustellen und zu sagen: "In meine Firma kommst du nicht rein, oder ich brauche dich als Kunde nicht“, ist einfach ein Unding. Ein weiteres Motiv unseres Engagements ist die Tatsache, dass laut Statistischem Bundesamt ein Viertel aller Menschen über 65 in irgendeiner Weise schwerbehindert ist. Das heißt, ich habe selbst eine 25-prozentige Chance, da irgendwann auch dazuzugehören. Wenn wir jetzt nicht anfangen, barrierefreie Angebote zu schaffen, wo wollen wir Boomer in fünf bis 15 Jahren Urlaub machen?

TMV

3. Haben Sie den gesamten Zertifizierungsprozess als aufwendig empfunden?

Dagmar Rockel-Kuhnle

Stressfrei. Termin finden, mit dem Zertifizierer bzw. der Zertifiziererin das Boot angucken und vermessen, Online-Schulung machen, fertig.

TMV

4. Konnten Sie die Ergebnisse der detaillierten Erhebung nutzen um Ihre Angebote barrierefreier zu gestalten?

Dagmar Rockel-Kuhnle

Klar. Wir lernen mit jeder Zertifizierung dazu, aber auch mit jedem Feedback, das wir von Crews bekommen. Wir haben aber auch gelernt, wie erschreckend wenig das Wissen um die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen verbreitet ist.

TMV

5. Haben Gäste aufgrund der barrierefreien Informationen auf Ihrer Webseite oder auf www.reisen-fuer-alle.de das Angebot angefragt oder gebucht?

Dagmar Rockel-Kuhnle

Wenn man das so genau wüsste. Gerade im Internet muss man heute auf vielen Portalen gefunden werden, hinzu kommen unsere anderen Marketingaktivitäten, wie Messen, Teilnahme an Workshops, Pressearbeit, Präsenz bei den Marketingaktionen der Landestourismusorganisationen und und und.

TMV

Bei Interesse an Zertifizierungen nach „Reisen für Alle“ wenden Sie sich bitte an Anne Wilken unter +49 381 40 30 682 oder per E-Mail an a.wilken@auf-nach-mv.de.

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Aufrufe