Tourismusnachrichten

09.03.2021

1 min

286 Wörter

Was die Gastgeber aus MV JETZT von der Politik erwarten Wir können! Wir wollen! Wir müssen JETZT öffnen!

Demonstration vor dem Schweriner Schloss am 12. März 2021 um 9.00 Uhr

Demonstration am 12. März 2021 ab 9 Uhr in Schwerin, Foto: Dehoga MV

Die aktuelle Situation ist für uns unerträglich. Wir fordern einen klaren Fahrplan mit verbindlichen und nachvollziehbaren Kriterien, wann, was und wie unter welchen Voraussetzungen wieder möglich ist. Das Gastgewerbe, der Handel und dieses Mal mit besonderem Schwerpunkt die Veranstaltungsbranche demonstrieren gemeinsam und erwarten Gleichbehandlung mit anderen Branchen. Eine Fortsetzung der Politik nach dem Motto "Ihr bleibt zu, um die übrige Wirtschaft geöffnet zu halten" und damit einen Lockdown als Dauerzustand akzeptieren wir nicht.

Um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen, werden wir erneut am 12. März 2021 ab 9.00 Uhr vor dem Schweriner Schloss am Rande Landtagssitzung unsere Sorgen, unsere Nöte und unsere Erwartungen Ausdruck verleihen.

Wir wollen nicht dauerhaft am Tropf des Staates hängen. Wir wollen zurück zu einer "Normalität", die es uns und unseren Mitarbeitern erlaubt, von unserer eigenen Hände Arbeit zu leben. Von daher ist dringend ein Systemwechsel notwendig.

Es ist für den DEHOGA MV nicht mehr zu akzeptieren, dass Teile der Wirtschaft öffnen dürfen und andere Teile nicht. Um nicht falsch verstanden zu werden, das ist kein Futterneid, das ist mit Blick auf eine mögliche medizinische Erklärung oder Logik nicht zu begründen. Hier muss das gesamte System um- oder neu gedacht werden. Wir fordern daher klare Regelungen, für eine schrittweise Rückkehr zu gesamtgesellschaftlicher und wirtschaftlicher Normalität - JETZT!!!

Alle Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

DEHOGA Mecklenburg-Vorpommern

Aufrufe