Landestourismuskonzeption

19.06.2020

2 min

460 Wörter

Projektwettbewerb Modellregionen - Bewerbungszeitraum bis 15. Juli 2020 verlängert

Der ursprünglich für den 30. April 2020 vorgesehene Bewerbungsschluss für die Modellregionen wird aufgrund der Corona-Krise bis zum 15. Juli 2020 verlängert. Der Prozess zur Bewerbung als Modellregionen läuft seit Anfang Februar. Das Corona-Virus und dessen weitreichende Folgen für die touristischen Regionen haben die entstandene Bewegung etwas abgebremst, jedoch nicht unterbrochen.

Die im Rahmen eines Wettbewerbs auszuwählenden Regionen fußen dabei auf örtlichen, regionalen und freiwilligen Initiativen und sollen an Küste und im Binnenland verortet sein, um unterschiedliche Themen und Ansätze verfolgen zu können. Grundlage sind zum Beispiel ein Nachweis regionaler Kooperationsbereitschaft mit entsprechenden öffentlich rechtliche Vereinbarungen, eine leistungsfähige Infra- und Angebotsstruktur, ein gebietsbezogenes Marketing und die gegenseitige Anerkennung gästefinanzierter Beiträge (Kurkarten) oder branchenübergreifende Steuerung der regionalen Entwicklung.

Die Antragsteller können unterschiedliche Ansätze verfolgen, so dass beim Modellieren differenzierte Ergebnisse und Impulse aus den verschiedenen Regionen erlangt werden.

Für die Bewerber und die vielschichtigen Akteure, die in den Bewerbungs- und Umsetzungsprozess eingebunden sind, stehen weitere Informationen und ein Video sowie auf der Homepage der Landesregierung unter https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Aktuelles--Blickpunkte/Projektwettbewerb-Modellregionen-startet/ zur Verfügung.

Informationen zur Teilnahme am Wettbewerb

Aufgrund der Corona-Krise und der bevorstehenden Sommerpause müssen nicht alle abschließenden Unterlagen vollständig bis zum 15. Juli 2020 vorliegen. Das heißt: Unterlagen, wie beispielsweise die unterzeichneten Vereinbarungen der teilnehmenden Gemeinden, können beim Wirtschaftsministerium nachgereicht werden.

Dennoch muss die Bewerbung inhaltlich aussagekräftig sein und verbindlich darlegen, was Sie in Ihrer Modellregion vorhaben. Konkret bitten wir um die Einreichung folgender Unterlagen:

  • Angaben zu Ihnen bzw. Ihrem Landkreis,
  • Projektbeschreibung Modellregion: Ziele und Inhalte, ggfs. Projektpartner (auf maximal 5 Seiten, Arial 12 und ggfs. Anlagen),
  • Kosten- und Zeitplan (Personal- und Sachkosten – was konkret soll in den Modellregionen gefördert werden),
  • Referenzen/Empfehlungen für die Umsetzung vergleichbarer Projekte
  • Aussage, welche Unterlagen bis wann nachgereicht werden.

Teilnahmeberechtigt sind grundsätzlich Landkreise bzw. Ämter und kommunale Zusammenschlüsse, keine einzelnen Gemeinden oder Tourismusorganisationen. Die Laufzeit des Projektes beträgt 24 Monate. Es sollen mindestens drei Modellregionen gefunden und umgesetzt werden. Die Projekte sind in Mecklenburg-Vorpommern durchzuführen. Zu den Bewertungskriterien gehören u. a. die Passfähigkeit mit den Inhalten der Landestourismuskonzeption und des DMO-Gutachten, die Übertragbarkeit auf ganz Mecklenburg-Vorpommern und der Innovationsgrad.

Eine Jury unter Leitung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern wird über die Modellregionen entscheiden.

Die Bewerbungsunterlagen müssen mit dem Betreff „Teilnahme am Wettbewerb Landestourismuskonzeption“ in digitaler Form bis zum 15. Juli 2020 beim Wirtschaftsministerium (c.hass@wm.mv-regierung.de) eingereicht werden.

Ihre Ansprechpartnerin:

Frau Cornelia Hass
Tel: 0385/588-5248
eMail: c.hass@wm.mv-regierung.de

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
Mecklenburg-Vorpommern
Referat 240
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin

 

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Aufrufe