Natur und Aktivität

22.06.2021

46 sek

184 Wörter

Bundesverkehrsministerium stellt Masterplan Freizeitschifffahrt vor

Masterplan Freizeitschifffahrt, Foto: BMVI

Das Bundesverkehrsministerium hat den Masterplan Freizeitschifffahrt vorgestellt, um sowohl die Infrastruktur der Wasserstraßen auszubauen als auch die Umwelt zu schützen. Die Maßnahmen sind in fünf Handlungsfelder unterteilt: Infrastruktur, Schifffahrt, Digitalisierung, Umwelt sowie Kommunikation und Kooperation. So sollen unter anderem die Vernetzung digitaler Verfahren wie das Schleusenmanagement und die vorhandene Infrastruktur mit Blick auf Nutzerbedürfnisse instand gesetzt werden. Auch soll es künftig mehr Kraftstoff- und Stromtankstellen sowie Versorgungs- und Entsorgungsstellen geben. Zudem sollen alle Maßnahmen transparenter als bislang kommuniziert werden. Mit insgesamt 7.300 Kilometern Länge entspricht das bundesdeutsche Wasserstraßennetz einer Strecke von Berlin nach Peking. Über die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin erstreckt sich das größte zusammenhängende Binnenwassersportrevier Europas. Schätzungen des Deutschen Tourismusverbandes zufolge sind rund zwei Millionen Bundesbürger in Wassersportvereinen organisiert. Im Jahr 2019 hielt sich knapp ein Fünftel der Deutschen bei inländischen Urlauben am, im und auf dem Wasser auf.

Download: Masterplan Freizeitschifffahrt

Der Beitrag Verkehrsministerium stellt Masterplan Freizeitschifffahrt vor erschien zuerst auf TN-Deutschland.

TN-Deutschland

Aufrufe