Recarregar bônus é uma ótima maneira de aumentar sua conta bancária, e muitos cassinos online brasileiros os oferecem a seus clientes. Estes bônus freqüentemente vêm com exigências de apostas e limites de tempo. Esses fundos de bônus podem somar até setenta por cento à sua folha de banco. De acordo com o https://casinosnobrasil.com.br/caca-niqueis/, muitos cassinos online brasileiros oferecem estes bônus em conjunto com um bônus de boas-vindas. Certifique-se de ler os termos e condições antes de reivindicar este bônus. A quantia de dinheiro que você pode retirar depende dos termos e políticas de pagamento do cassino.

A high roller and VIP online casino in Australia will reward you with additional features and bonuses. These benefits usually include special VIP tables, more free spins, cash back on losses, VIP managers, and even a 5-star holiday. You'll also receive more comp points and exchange rates. High rollers should also look for bonuses and promotions that help them keep their extra cash in their accounts. In some cases, they can even win big in a big tournament! According to the https://aucasinoslist.com/casinos/ignition-casino/, many online casinos in Australia accept Visa as one of their payment methods. It is widely accepted and regarded as the safest credit/debit card option. Since Visa transactions are charged and done directly with the user's bank account, they are fast and secure. Withdrawal requests, however, can take anywhere from hours to days. You can use other payment methods to fund your account, but you must be sure that your preferred method is accepted by the casino.

Pressemitteilungen

09.06.2021

2 min

493 Wörter

Vor der Sommersaison: Mehrheit aller Orte in Mecklenburg-Vorpommern sieht sich gut auf Testnachfrage vorbereitet

Kapazitäten meist ausreichend vorhanden / Große Vielfalt bei Arten von Schnelltestzentren / Flexibilität im Auf- oder Abbau vorhanden

Rund 50 Prozent der Orte nutzen so genannte „sonstige Einrichtungen“ als Testzentren, zu denen unter anderem Arztpraxen, Sporthallen, Hotels und Veranstaltungsräume gehören , Foto: TMV

Mit der Öffnung des Tourismus für Mecklenburg-Vorpommern zum 4. Juni für Übernachtungsgäste aus anderen Bundesländern und dem Ausland sowie ab dem 11. Juni für Tagesgäste steigt die Anzahl der Besucher im Urlaubsland weiter an. Damit die Sommersaison möglichst infektionsfrei verläuft, wurden Testzentren in vielen touristisch geprägten Orten des Landes errichtet, die sich damit nach eigener Einschätzung gut vorbereitet sehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Landestourismusverbandes unter 30 teilnehmenden Tourismusorten hervor. Demnach wurde die Planung der Testzentren sowie die Bereitstellung der Kapazitäten von rund drei Viertel der teilnehmenden Orte an die erwartete Anzahl der Gäste ausgerichtet. Dazu Tobias Woitendorf, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Die meisten Orte haben sich auf den zu Beginn der Tourismussaison erhöhten Testbedarf vorbereitet. Sie sind zudem in der Lage, das Angebot gegebenenfalls auch kurzfristig aus- oder abzubauen. Flexibilität ist wegen der aktuell unklaren Zukunft des Testens wichtig.“

Testkapazitäten sind ausreichend vorhanden
Durchschnittlich vier Schnelltestzentren, in denen täglich circa 1.000 Tests durchgeführt werden können, befinden sich in den befragten Orten. Nach der großen Mehrheit der Teilnehmer (rund 70 Prozent) reicht dies auch für die erwartungsgemäß stärker besuchten Wochenenden aus. Sollten die Testkapazitäten nicht genügen, so geben fast drei Viertel der Orte (72 Prozent) an, dass sie Reserven parat haben, um den Bestand kurzerhand aufzustocken. Wochentags sind die Testzentren im Durchschnitt rund acht Stunden geöffnet, am Wochenende im Schnitt eine Stunde weniger.

Vielfalt bei Arten von Schnelltestzentren
Bei den Arten der Schnelltestzentren zeigt sich in den teilnehmenden Orten eine große Vielfalt: Rund 50 Prozent der Orte nutzen so genannte „sonstige Einrichtungen“ als Testzentren, zu denen unter anderem Arztpraxen, Sporthallen, Hotels und Veranstaltungsräume gehören. In 43 Prozent der Ortschaften fungieren Apotheken als Testzentrum. Darüber hinaus bietet ein weiterer Teil Tests in Zelten (40 Prozent), Touristinformationen bzw. Kurverwaltungen (33 Prozent), Containern (23 Prozent) sowie von mobilen Teams (30 Prozent) an. Das Testen durch externe Dienstleister wird von rund zwei Dritteln der Befragten befürwortet. Die Tests sind für die Gäste nach Auskunft der Orte vornehmlich kostenfrei (in 85 Prozent der Fälle).

Begleitete Selbsttests ergänzen das Angebot
Ergänzt werden die öffentlich eingerichteten Testzentren von Dienstleistern, die ebenfalls Schnelltests und mittlerweile auch begleitete Selbsttests anbieten und nachweisen können. In der jüngsten Branchenumfrage des Tourismusverbandes MV hatten 36 Prozent der befragten touristischen Unternehmen angegeben, dass sie ihren Gästen Tests ermöglichen wollen.

Eine Infografik zu den aktuellen Testbestimmungen im Tourismus können sich Unternehmen und Einrichtungen unter www.mv-gegen-corona.de herunterladen. Dort sind auch viele weitere Informationen und Dokumente hinterlegt.

Pressestelle Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Aufrufe