Genuss & Kultur

01.09.2020

42 sek

166 Wörter

„dive in“: Neues Förderprogramm für Kulturinstitutionen für digitale Interaktionen

Die Kulturstiftung des Bundes möchte Kulturinstitutionen bundesweit darin unterstützen, innovative und digitale Dialog- und Austauschformate zu entwickeln. Das neue Förderprogramm „dive in“ richtet sich an Kulturinstitutionen aller Sparten sowie an Gedenkstätten, Bibliotheken, Soziokulturelle Zentren, Archive und Festivals. Es fördert die Entwicklung und Umsetzung von digitalen Projekten und Formaten, neue Formen der Wissensvermittlung und künstlerischen Auseinandersetzung, der spielerischen Aneignung oder der Partizipation mit Besuchern, etwa durch Games, Virtual Reality- und Augmented Reality-Anwendungen, Apps, interaktive Webseiten oder KI. Gefördert werden zudem eigenständige digitale Projekte und Prototypen. Voraussetzung: Die Vorhaben müssen bis zum 31. Dezember 2021 abgeschlossen sein. Für die Projekte können Fördermittel in Höhe von bis zu 200.000 Euro beantragt werden, wobei die Mindestfördersumme 50.000 Euro beträgt. Die Eigenbeteiligung liegt bei zehn Prozent. Anträge können bis zum 30. September 2020 ausschließlich online eingereicht werden.

Weitere Informationen: www.kulturstiftung-des-bundes.de

TN-Deutschland

Aufrufe