Corona-Virus

03.05.2021

2 min

469 Wörter

Schutzstandards für die Branche | Stand 12. Mai 2021

Sicherer Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern

Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und die touristischen Fachverbände stellen Schutzstandards für die unterschiedlichen touristischen Anbietergruppen bereit. Die Schutzstandards werden laufend an die aktuellen Erfordernisse, insbesondere die Festlegungen im MV-Plan der Landesregierung MV, angepasst.

Die Schutzstandards wurden u. a. aus dem "SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard" vom 16. April 2020 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales abgeleitet. Mit ihnen wird touristischen Akteuren eine Hilfestellung in Form von spezifischen Hinweisen und Empfehlungen gegeben, wie die erhöhten Schutz- und Hygieneanforderungen im Unternehmen und in Verbindung mit Gästekontakten bestmöglich umgesetzt werden können.
Die Schutzstandards ersetzen weder branchenspezifische gesetzliche Regelungen noch erheben sie den Anspruch einer lückenlosen Anwendbarkeit auf jede erdenkliche örtliche, nicht vorhersehbare Situation.

Bitte benutzen Sie für die Weitergabe nur den Link auf diese Webseite (https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche) und leeren Sie den Cache Ihres Browsers, damit Sie immer die hier enthaltenen aktuellsten Schutzstandards verwenden:

Notfallplan und Fragebogen für Unterkunftsanbieter:

  • Fragebogen und Erklärung zum Aufenthalt und/oder Vertrag in Beherbergungsbetrieben: Download (pdf, 439 kb)
  • Notfallplan für Unterkunftsanbieter bei Auftreten akuter Atemwegssymptomatik (Verdacht auf COVID-19) bei Gästen: Download (pdf, 666 kb)

Weitere Orientierungshilfen und Standards:

 

Für branchenübergreifende und öffentliche Bereiche wie zum Beispiel Spiel- und Freizeitanlagen, Dienstleistungsangebote, Veranstaltungen, Feiern und andere gelten im Weiteren die einschlägigen gesetzlichen Verordnungen und Verfügungen.

Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Aufrufe